Bullenmilch

B

Mit fünf Jahren war ich mal wieder mit meiner Mutter bei einer Tante auf dem Land. Dort gab es 12 Kinder, die alle noch nie in einer Großstadt waren, so wie ich in Hannover. Wir Kinder spielten alle draussen, als Tante Threse mit einer Milchkanne vor der Tür stand und rief „Milch holen“. Einige meiner Cousinen und Cousins holten die Kanne, nahmen mich an die Hand und liefen rüber zum Stall, wo mein Onkel als Schweizer (Melker) arbeitete. Mit der vollen Kanne ging es wieder rüber nach Haus. Jedes der Kinder nahm erst mal einen Schluck aus der Kanne, so auch ich. „Die schmeckt aber nicht so wie unsere Milch“, sagte ich. „Was habt ihr denn für Milch bei euch?“ fragte mein Cousin. „Andere“. „Was für andere“? „Unsere Milch schmeckt anders“. „Wie anders? Habt ihr Ziegenmilch“? „Nein“, die kannte ich, die hatte meine Oma und die mochte ich nicht, die konnte es nicht sein. „Habt ihr Schafmilch“? „Nein“, Schafe hatte ich schon mal auf einer Wiese gesehen, Schafe fand ich doof. Die Milch konnte es auch nicht sein. „Dann habt ihr doch Kuhmilch“. „Nein die haben wir nicht, eure schmeckt anders“. Dann sagte mein Cousin: „Dann könnt ihr nur Bullenmilch haben“ und lachte. Das musste es sein. Einen Bullen kannte ich noch nicht und dann kam sicher die Milch von ihm. Stolz sagte ich: „Ja“. Alle prusteten los, sie konnten sich gar nicht einholen vor lachen. Weinend lief ich ins Haus und erzählte alles meiner Tante. Sie nahm mich in den Arm und sagte, ich solle mir nichts daraus machen, die Burschen wissen auch nicht alles. 

Als wir alle am Abendbrottisch saßen, fragte sie in die Runde: „Wer von euch ist schon einmal in einer Straßenbahn gefahren?“ Keiner meldete sich. „Hat euch Annemarie schon einmal deswegen ausgelacht?“ So wurde diese kleine Episode in meinem Leben beendet. Woher sollte ich wissen, dass man kuhwarme Milch in keinem Milchgeschäft kaufen konnte?

Vor einiger Zeit, auf einem Familientreffen, sah ich mal wieder jenen Cousin. Er begrüßte mich herzlich mit den Worten: „Du sag mal, trinkst du heute eigentlich immer noch die Bullenmilch?“ Wir haben herzlich über unsere Kindheitserlebnisse gelacht.

Über den Autor

Annemarie Lemster

Jahrgang 1938
Verkäuferin

Neueste Beiträge

Kategorien